Freitag, 30. Januar 2015

Q&A Lifestyle, Training, Essen usw.

So, es werden mir mittlerweile doch recht häufig Fragen zu meinem Trainingsplan und Lifestyle gestellt..bzw. es nach dem 'Zaubermittel' zu meiner Figur gefragt. Und ich muss euch ehrlich sagen, es sind Schweiß, Ausdauer, Zeit, ingewisser Hinsicht Verzicht und definitiv auch einfach etwas Glück.
Ich kann euch alles ganz genau beantworten, was ich mache, doch ich kann niemals garantieren, dass ihr damit auch Erfolge erzielen werdet. Es gibt ja auch Leute, die ab und zu mal trainieren, gerne weiterhin ihre Cheatmeals haben und wirklich bomben Körper haben..Doch für mich funktioniert das leider nicht, bzw. ich traue mich auch gar nicht, das auszuprobieren :D Und ich weiß auch,dass ich mich dann definitiv auch nicht wohl fühlen würde..
Mein erstes halbes Jahr in den USA habe ich täglich Yoga in der Schule gehabt, bin nach der Schule ins Fitnessstudio gegangen(habe Cardio, Beine, Bauch und Po trainiert) und habe auch morgens was für meinen Bauch getan.(Vielleicht der Grund, warum man jetzt meine Bauchmuskeln sieht ? Ich weiß es nicht.) Doch habe trotzdem stetig zugenommen, da ich meine Ernährung schleifen lassen habe.(Obwohl ich da trotzdem drauf geachtet habe..Also es gab auch nicht nur Burger und Pommes :D) Habe hauptsächlich versucht eher Low Carb zu essen. Kam aber natürlich nicht drumherum, wenn meine Hostmum Grilled Cheeese gemacht hat, Brot zu essen(Vorher natürlich auch schön mit Butter beschmiert. Und serviert mit Tomatensuppe aus der Dose.)
Mit dem Wechsel der Familie kam auch recht zeitig wieder ein Wechsel der Ernährung. Und mit meinem Freund dann schließlich auch der Entschluss mit Track and Field anzufangen und ab und zu morgens schwimmen zu gehen. Allerdings wurde er immer fauler, desto sportlicher ich wurde :D Außerdem belegte ich in der Schule das Fach 'Personal Fitness' bzw. Weight Lifting und damit wurde meine Liebe dazu entfacht.

Also seitdem hat sich immer noch viel in meinem Trainingsplan geändert. Dieser ändert sich sowieso ständig. Je nachdem, was ich gerade mag, was mein Körper leisten kann und wo ich besser werden will. Und ich würde auch sagen, dass ist meine heilige Regel, wenn es zum Thema Sport kommt. Lass deinem Körper nicht die Möglichkeit, sich an das Training zu gewöhnen und es als nicht mehr anspruchsvoll zu empfinden ! Und versucht immer euch zu steigern und eure Grenzen zu überwinden. Vergesst natürlich eure Form nicht und was auch ganz wichtig ist, was ich selbst oft vergesse und mir wirklich in den Kopf rufen muss, wenn euer Körper wirklich nicht kann(Krankheit usw.), akzeptiert es ! Aber falls es wirklich nur mangelnde Motivation sein sollte, die euch behindert, müsst ihr euch da durch beißen und definitiv nicht nachgeben ! Dies fällt manchen bestimmt leichter als anderen. Aber da trennt sich dann die Streu vom Weizen(oder wie auch immer das genau heißt :D) Natürlich habe ich auch manchmal welche, aber da denke ich mir trotzdem, dass alles was ich jetzt mache, immer noch besser als gar nichts ist und gerade an diesen Tagen wachse ich meist über mich hinaus und falle Abends stolz ins Bett !!!


Ansonsten kann ich euch im Endeffekt jetzt nur noch erzählen, wie ich mich ernähre und wie ich mich wohl fühle. Seit Anfang Januar zähle ich Makros, aber das hat mir damals nicht geholfen 8 Kilo zu verlieren. Damals habe ich mit striktem Clean Eating angefangen. Das heißt: Keine weißen Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln usw. Nur Vollkorn. Süßkartoffeln auch sehr gerne. Ich bevorzuge generell Dinkel vor Weizen und liebe Quinoa ! Bulgur, Couscous und ähnliches esse ich nicht, da es ja aus Weizen besteht.
Weißen Zucker meide ich kritisch. Ich selber süße immer mit Stevia und wird Zucker als Zutat eines Produktes aufgelistet, esse ich es nicht(Ehrlich gesagt habe ich da eine richtige Blockade entwickelt.)
Außerdem jegliche Arten von Zuckerumschreibungen kommen bei mir nicht auf den Teller. (Dextrose, Invertzuckersirup, usw.)
Und seit neustem bin ich ja sowieso Vegetarier. Davor aß ich aber gerne und regelmäßig, Rind, Pute und Hähnchen :) Schwein nicht.(Schmeckt mir einfach nicht so.) Fisch esse ich nach wie vor sehr sehr gerne und darauf könnte ich auch definitiv nicht verzichten !
Generell galt und gilt für mich, desto weniger ein Produkt verarbeitet oder behandelt. Bzw. desto kürzer die Inhalststoffliste, desto besser !
Meine momentanen Makro Verteilung liegt übrigens bei 40% Kohlenhydraten, 40% Eiweiß und 20% Fett.
Was ich aber auch noch gestehen muss, ich trinke Alkohol. Nicht übermäßig viel, aber das ist meine Art und Weise zu "cheaten"..Malibu Und Direktsaft <33 Bin also auch nicht perfekt ;) und auch wenn ich offensichtlich ungesunde Sachen komplett meide, so werde ich dann doch ab und zu schwach, wenn es zum Beispiel um Mandelbutter geht. Es kann schon passieren, dass ich mal so fast ein ganzes Ding esse. Auch wenn das dann einfach unglaublich viel Fett ist, das ich darüber aufnehme. Aber das ist dann halt mal so.

Zum Trainingsplan:
Auch hier kann ich euch nichts anderes anbieten, als euch meinen momentanen Trainingsplan vorzustellen. Ich verändere ihn wie gesagt ständig und lasse mich von meinem Umfeld dazu inspirieren. Instagram und Youtube sind da zum Beispiel ganz vorne mit dabei. Es gibt so viele tolle Accounts, die Detailirrte Anleitungen dazu liefern ! Schaut euch echt einfach mal um. Ich mache nichts anderes :)
So aber jetzt wirklich..Ich habe meinen Körper in wie folgt eingeteilt : Rücken, Chest, Beine, Arme(Bizeps&Trizeps), Schultern, Abs&Cardio
Ab und zu mache ich Push(Chest,Trizeps,Schultern) und Pull(Back, Bizeps, Schultern) Tage. Zum Beispiel diese Woche, da ich ja Mittwoch gestartet bin und ich meinen Rythmus, in dem Sonntags mein Rest Day ist, beibehalten. Ab und zu hänge ich noch Bauchübungen an manche Workouts und Cardio mache ich gerne HIIT aber auch LISS gerne ! Beides integriere ich in mein Training und sobald das Wetter wieder besser wird, möchte ich auch gerne wieder mehr Laufen und auch Laufworkouts machen, wie wir sie beim Track 2mal wöchentlich absolviert haben(Total anstrengend !) So fehlt da noch was ? Ach ja, seit einem Jahr circa, habe ich morgens nach dem Aufstehen jegliche Arten Cardio gemacht. Dies habe ich jetzt jedoch erstmal aufgegeben. Mal sehen, wie sich das jetzt auf meinen Körper auswirken wird.
Allerdings wie gesagt, lasst eurem Körper die Möglichkeit, ich ans Training zu gewöhnen ! Wechselt vielleicht mal die Splits. Die Häufigkeit, wie oft ihr ein Körperteil pro Woche trainiert. Oder geht 2 Wochen auf Ausdauer(weniger Gewicht, viele Wiederholungen) und dann mal wieder auf Masse(viel Gewicht, weniger Wiederholungen)

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Post vielleicht mal ein bisschen helfen. Falls ihr noch ganz konkrete Fragen habt, kommentiert sie doch einfach mal hier oder auf Instagram ! Und Übungsvideos werden auch demnächst mal folgen. Brauche dazu bloß erstmal meinen Gym Buddy wieder :D Und das Gym muss auch recht leer sein, sonst ist mir das definitiv zu unangenehm.
Euch einen schönen Start ins Wochenende meine Lieben,
Lots Of Love,
Sophie

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen